quarta-feira, 20 de janeiro de 2016

ANBIETEN

SACKGASSE R$1,99




Mein Name ist Sarah Wainness, das war aber nicht immer mein Name. Es ist nur einer unter vielen anderen, die ich hatte, bzw haben musste. Meine Kindheit war glücklich und einfach, wie bei den meinsten Kindern meines Alters in unserem Stadtvieltel in Karnobat, Bulgarien. Wir waren eine glückliche Familie von 5 Geschwistern, mich einschließend.
Mein Vater war ein guter Mensch, streng und sehr religiös, er besuchte regelmäßig die Synagoge, während meine Mutter zu Hause arbeitete, sie kümmerte sich um alle und alles. 
Nach dem Tod eines Onkels, der in Berlin lebte, erbte mein Vater von ihm einen Verlag dort, und so mussten wir alle nach Berlin umziehen. Als ich dort ankam, stieß ich plötzlich auf ein ganz anderes Leben, als ich es in Karnobat gewohnt war. 
Nach meinem ersten Kontakt mit der Stadt hegte ich verschiedene Träume. Einer davon war Ballerina zu werden, den musste ich aber von allen zu Hause geheim halten. Ich pflegte die Kleidung meiner Mutter im Hintergarten von der Wäscheleine zu holen, sie anzuziehen und heimlich zu wirbeln. Dabei sah ich, wie sich alles um mich herum veränderte und auf diese Weise konnte ich glücklich sein. Aber eines Tages stürmten die Nazis in unser Haus ein, zerplatzten meinen Traum und änderten völlig mein Leben, denn ich wurde zu einem Bordell gebracht. 
Mein Name ist Sarah Wainness und ich habe in der „Sackgasse“ gelebt. 

www.facebook.com/BecodaIlusao


Nenhum comentário:

Postar um comentário